----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Baubeschreibung


Wir bauen Ihr Haus Stein auf Stein, in echter Handarbeit und in traditioneller Handwerkskunst. Auf diese Weise können wir auch flexibel auf Ihre ganz persönlichen Individualisierungswünsche reagieren.

Für den Bau Ihres Hauses wählen wir ausschließlich Handwerksbetriebe aus der Region, die sich hier über Jahre einen guten Ruf erarbeitet haben und mit denen uns eine bewährte, oft jahrelange Zusammenarbeit verbindet. Selbstverständlich kommen in einem DW Energiesparhaus nur Baustoffe namhafter Hersteller und Markenprodukte zum Einsatz, die sich durch erstklassige Qualität und eine hohe Langlebigkeit ausgezeichnet haben.

Wir bauen Ihnen ein massives Qualitätshaus mit höchster Belastbarkeit und dauerhafter Wertbeständigkeit, an dem Sie lange Freude haben werden. Ein Leben lang.

Grundlagen

Diese Bau- und Leistungsbeschreibung soll Ihnen einen umfassenden Überblick über die durch uns zu erbringenden Leistungen vermitteln und Entscheidungshilfe dafür sein, sich für eine Variante unserer "Energiesparhäuser" zu entscheiden.

Alle Häuser der DW-Energiesparhaus GmbH zeichnen sich durch eine hochwertige thermische Hülle aus. Je nach Ausrichtung des Gebäudes und je nach Gebäudeart können mittels entsprechender Betriebstechnik und der im Standardumfang enthaltenen hochwertigen thermischen Hülle die Vergaben eines KfW-Effizienzhauses 85 oder 70 (nach EnEV 2009) erfüllt werden.

Architekten- und Ingenieurleistungen

Bauantrag

Herstellung der Bauantragsunterlagen Maßstab 1:100 nach den Vertragszeichnungen in der für das Bauamt erforderlichen Anzahl mit Wohnflächen- und Raumberechnung, Entwässerungsgesuch, Feuerungsantrag, soweit dies vom Bauamt gefordert wird.

Bei allen Maßangaben der Entwurfs- und Bauzeichnungen handelt es sich um Rohbaumaße. Vor der Erstellung des Bauantrages wird die Bemusterung durchgeführt, in der der endgültige Grundriss und die Ausstattungsdetails festgelegt werden. Der Bauherr stellt der vor Bauantragstellung die erforderlichen Grundstücksunterlagen kostenlos zur Verfügung, z.B. gültige maßstabsgetreue Flurkarte, Bebauungsplanauszug, Sielkatasterplan, Leitungsplan für Hausanschlüsse, Höhenprofil, Grünplan.

Die zur Prüfung und Genehmigung des Bauantrages, zur Vermessung sowie zu allen erforderlichen Abnahmen des Bauwerkes anfallenden Kosten und Gebühren trägt der Bauherr. Die Originalbaugenehmigung ist bis spätestens vier Wochen vor Baubeginn an den Auftragnehmer zu übergeben.

Statik

Die Statik wird von einem zugelassenen Fachingenieur erstellt. Sie enthält die Statik des Hauses mit Wärmeschutznachweis und Energiepass. Ein Exemplar erhält der Bauherr.

Bauleitung

Überwachung und Dokumentation der an der Baustelle nach Vertrag auszuführenden Bauleistungen in qualitativer, quantitativer und terminlicher Hinsicht.

Baustelleneinrichtung

Das Einmessen des zu erstellenden Bauwerkes erfolgt durch die DW-Energiesparhaus GmbH. Es wird davon ausgegangen, dass der Bauherr die Grenzen seines Grundstückes aufzeigen kann, d.h. Grenzpunkte müssen vorhanden sein. Die notwendige Baustelleneinrichtung erfolgt auch durch die DW-Energiesparhaus GmbH. Die Baustelleneinrichtung umfasst das Aufstellen des Schnurgerüstes, das Bereitstellen der notwendigen Geräte sowie deren Abbau für Baustrom und Bauwasser. Darüber hinaus ist eine Bautoilette für die Bauzeit sowie Sitzgarnituren, Richtkrone und ggf. Heizlüfter zum Richtfest im Umfang der Baustelleneinrichtung enthalten.

Sollte aufgrund schlechter Bodenverhältnisse oder aus anderen Gründen eine Baustrasse erforderlich sein so ist diese vom Bauherren bzw. auf seine Kosten herzustellen.

Erdarbeiten

Ausheben des Oberbodens im Bereich des geplanten Gebäudes zzgl. umlaufend ca. 1,0m in einer Tiefe von 40cm. Lagerung des Oberbodens auf dem Baugrundstück. Der Boden kann zur weiteren Verwendung der Gartengestaltung verwendet werden oder aber gegen Mehrpreis abgefahren und entsorgt werden. Füllkies liefern und verdichtet einbauen (d=40cm). Fundamentaushub gem. Statik. Grundleitung innerhalb des Gebäudes werden entsprechend verlegt und ca. 40cm aus dem Gebäude auf den kürzesten Weg herausgeführt.

Für die im Festpreis enthaltenen Fundamente bzw. Plattengründungen und deren Bemessung wird eine Bodenpressung von min. 15 N/cm² bzw. 150 kN/m² vorausgesetzt. Mit dem Einbringen des Betons für die Gründung ist der Baubeginn festgelegt und die vereinbarte Bauzeit beginnt. Für den Potentialausgleich wird ein Fundamenterder eingebaut.

Erdarbeiten mit Kellergeschoß (Optional)

Aushub der Baugrube und seitl. Lagerung des Aushubbodens. Kiesplan (Sauberkeitsschicht) zur Gründung der KG Sohle herstellen. Verfüllung der Baugrube mit dem Aushubboden (es wird davon ausgegangen das der Aushubboden zur Verfüllung geeignet ist). Der überschüssige Boden verbleibt zur weiteren Grundstücksgestaltung des Bauherren am Bauplatz oder kann gegen Mehrkosten geladen und abgefahren werden.

Stahlbetonbau- und Maurerarbeiten

Kellergeschoss (Optional)

Betonsohle 20cm in WU Beton (Wasserundurchlässiger Beton) gem. Statik auf Untersohlendämmung (8cm WLG 035) herstellen. Außenwände in Kalksandstein-mauerwerk, d=30cm. Die erste Schicht des außenseitigen Kalksandsteinmauerwerks wird 4-Seitig verkieselt. Außenseitige Kellerabdichtung gegen „nicht drückendes Wasser“ als Dickbeschichtung. Dämmung der Kelleraußenwände mit 8cm extrudiertem Hartschaum (WLG 040). Innenwände in Kalksandstein, Dicke 11,5 – 17,5cm gem. Statik. Alle Wände werden Innenseitig voll verfugt. Die Kellerhöhe beträgt innen 2,38m lichte Raumhöhe von OK Rohsohle. Die Kellerfenster werden in jedem Raum als vollwertiges, 3-Fach verglastes Kunststofffenster in weiß in den Maßen 0,5 x 1,0m inkl. Lichtschacht Rost und Aufhebesicherung ausgeführt.

Erdgeschoss

Stahlbetonsohle bis d=16cm gem. Statik auf Untersohlendämmung 8cm WLG 035. Raumhöhe: Die lichte Raumhöhe des EG richtet sich nach der Landesbauordnung (LBO); Rohbauhöhe ca. 2,65 m. Die Außen- und Innenwände werden ab OK-Sohle (bzw. Keller-Decke) aus Porenbeton erstellt. Wandstärke der Außen- und Innenwände gemäß Statik. Auf Wunsch können die Innenwände im EG auch in Kalksandstein erstellt werden.

Verblendfassade

Die Außenwandverkleidung erfolgt in Verblendmauerwerk (1000 Stck./460,00 Euro) vor Kerndämmung 16cm / WLG 035. Stürze als Grenadierstürze, Sohlbänke (außen Fensterbänke) aus Verblendsteinen.

Putzfassade

Die Außenwandverkleidung erfolgt in Wärmedämmverbundsystem, Dicke der Dämmung 16cm / WLG 035 zzgl. Armierung und Kratz- bzw. Reibeputz in weiß. Die Außenfensterbänke werden bei der Wärmedämmverbundsystemfassade in Aluminium (weiß- oder alufarbend) ausgeführt.

Stahlbetondecke

Stahlbetondecke als Fertigteildecke mit Ortbeton gemäß Statik. Die Deckenstirnseiten werden wärmegedämmt.

Dachgeschossausbau

Raumhöhe: Die lichte Raumhöhe des DG richtet sich nach der Landesbauordnung; Rohbauhöhe ca. 2,50 m. Die Außenwände im Giebel werden analog der Erdgeschosswände erstellt.

Spachtelarbeiten

Spachtelarbeiten an Wänden und Decken sind nicht Leistungsbestandteil und gehören zum Malergewerk.

Zimmermann

Dachstuhl aus Konstruktionsvollholz. Dimensionierung und Konstruktion nach statischer Berechnung. Imprägnierung gegen Pilze und Insekten mit amtlich zugelassenen Mitteln. Im Festpreis enthalten ist eine Belastungsmöglichkeit bis max. 75 kN/qm (Schneelastzone 1, Geländehöhe bis 400 m über NN).

Dachgesimse

Dachüberstände in Fichtenprofilschalung nach Zeichnung als Kastengesimse. Dachgesimsüberstand nach Plan, jedoch an der Traufe ca. 50 cm, an der Giebelseite ca. 20 – 30 cm. Die Hölzer sind weiß grundiert. Die Endbehandlung gehört zu den Malerarbeiten und obliegt dem Bauherrn.

Sonderbauteile (Gauben)

Sind Gauben vertraglich vereinbart, werden sie als Holz-Konstruktion mit Holzverkleidung hergestellt. Die Maße ergeben sich aus den Plänen und aus den Sparrenfeldern nach Statik. Die Hölzer sind grundiert. Die Endbehandlung gehört zu den Malerarbeiten und obliegt dem Bauherrn.

Dach

Dacheindeckung mit Betondachsteinen der Marke Braas oder Benders (Frankfurter- oder Doppel-s-Form) in den Farben braun, rot oder anthrazit, mit den erforderlichen Lüftungs-, First- und Gratziegeln. Giebelabschluss durch Ortgangsteine. Die Dachsteine werden auf diffusionsoffener Unterspannbahn verlegt.

Dachflächenfenster

Sind Dachflächenfenster vorgesehen, werden Fenster des Fabrikates Velux, Energy Star, als Schwingfenster, geliefert und eingebaut. Die Anzahl und die Abmessungen ergeben sich aus den Bauzeichnungen.

Klempner

Die Dachentwässerung erfolgt über vorgehängte Zinkrinnen an den Traufen, mit Zinkfallrohren bis zum Sockel. Einschließlich Standrohr mit Reinigungsöffnungen. Nach Lagevorgabe der Bauherren wird eine Regenklappe geliefert und montiert.

Wohnraumfenster und Fenstertüren

Die Fenster und Fenstertüren werden aus Kunststoff gemäß Bauzeichnung geliefert und eingebaut. Ausführung mit umlaufender Gummilippendichtung. Die Beschläge sind als Dreh-Kipp- bzw. Dreh-Beschläge ausgeführt. Festelemente ggf. gem. Planung. Die Fensterabmessungen ergeben sich aus dem Grundrissplan bzw. aus den Vertragsunterlagen. Bei Fensterbreiten größer als 1,51 m Rohbaumaß werden die Fenster zweiflügelig ausgeführt. Die Fenster erhalten eine 3-Fach Isolierverglasung mit einem U-Wert von ca. 0,7 W/qmk (U-Wert Glas). Alle Fenster und Terrassentüren sind im Erdgeschoss mit einer Pilzkopfverriegelung nach WK 1 als Aushebelschutz und abschließbaren Oliven (weiß oder Alufarbend) ausgestattet.

Haustür

Die Hauseingangstür wird in Kunststoff-weiß als Füllungsrahmentür geliefert und eingebaut. Umlaufende Lippendichtung, Alu-Stahlprofil, Anschlagschiene, stabile Tresorverriegelung, Profilzylinder mit 3 Schlüsseln. Füllungen können aus ca. 50 möglichen Rodenberg-Füllungen im Zuge der Bemusterung gewählt werden. Drückergarnitur als Stoßgriffgarnitur in weiß.

Wichtige Anmerkungen

Die in der beschriebenen Grundausführung aufgeführten Leistungen und Ausstattungen können durch andere, mindestens gleichwertige ersetzt werden, wenn dieses aufgrund der fortschreitenden Bautechnik geboten erscheint. Zudem ist je nach Hausart und Ausstattungswunsch der genaue Umfang zu beschreiben und festzulegen.

Änderungen an Konstruktions- und Ausführungsarbeiten, die durch die Änderungen der Bau- und DIN-Vorschriften bedingt sind, bleiben vorbehalten. Mitgelieferte oder fest eingebaute Einrichtungen sind in der Bau- und Leistungsbeschreibung aufgeführt.

Sonstige, in den Bauplänen evtl. eingezeichnete Einrichtungsgegenstände, Figuren, Bäume usw., dienen lediglich dem Nachweis der Stellmöglichkeit oder der optischen Darstellung und sind nicht Leistungsgegenstand. Grundlage für den Festpreis sind die dem Auftrag zugrunde liegenden Pläne. Die Ausführung erfolgt nach der Bau- und Leistungsbeschreibung, den Werksplänen sowie der Statik. Änderungen nach Vertragsschluss werden in Zusatzvereinbarungen (Ergänzungsaufträge) schriftlich verein-bart, für die diese Bau- und Leistungsbeschreibung ebenfalls gilt. Leistungsumfang, Festpreis und Bauzeit werden dadurch entsprechend verändert. Der Bauherr wird rechtzeitig vor Baubeginn auf seine Kosten eine Rohbau-, Bauwesen- und Bauherrenhaftpflichtversicherung abschließen.

Ausbaugewerke

Trockenausbau im Dachgeschoss

bzw. EG-Decke bei nicht ausgebautem Dachgeschoss ( Holzbalkenlage )

Wärmedämmung, Gipskartonplatten

Klemmfilz WLG 035/24cm, zwischen Sparren (ggf. konstruktiv aufgedoppelt) verlegt, Dampfsperre (PE-Folie) auf Sparren getackert, imprägnierte Schalung 22x80 mm geschraubt und der Höhe nach ausgeglichen. Gipskartonplatten auf die Schalung (Unterkonstruktion) geschraubt. Im Nassbereich (Badezimmer) wird die Decke bzw. die Dachschräge mit entsprechenden Feuchtraumplatten verkleidet. Bei der Verarbeitung sind die Bestimmungen der DIN 18181 (Gipskartonplatten im Hochbau - Richtlinien für die Verarbeitung) zu beachten. Zum Spitzboden wird eine isolierte Bodeneinschubtreppe der Marke Mid Made Typ ISO 30 geliefert und eingebaut.

Achtung:

Spachtelarbeiten an Wänden und Decken sind nicht Leistungsbestandteil sondern gehören zum Malergewerk.

Elektroinstallation

Die besonderen Richtlinien für das Elektrohandwerk und die VDE-Vorschriften sind Ausführungsgrundlage. Der Elektroplan wird mit dem Bauherrn am Bau abgesprochen. Türsprechanlage, Blitzableiter und Einbruchsicherungssysteme können als Sonderwunsch gegen Aufpreis zum Festpreis angeboten werden. Schalter und Steckdosen unter Putz sind aus dem Standardprogramm von Busch Jäger, Gira oder gleichwertig in weiß.

Anschlüsse für Geschirrspüler, Waschmaschine, Herd und Therme

50 Steckdosen unter Putz
2 Wechselschaltungen
12 Ausschaltungen für Wand- und Deckenleuchten
1 Ausschaltung für Spitzbodenleuchte inkl. Taster mit Kontrollleuchte
Außensteckdose für Terrasse
Spitzbodenschaltung mit Kontrollleuchte am Taster
Klingel mit Gong
2 Antennendosen
1 Telefondose

Innenputz

Alle gemauerten Wände im Erd- und Dachgeschoss erhalten einen mineralischen Gips-Innenputz als Maschinenputz d = ca. 10mm. Die Feuchträume (Bad und WC) werden mit Kalkzementmörtelputz geputzt.

Heizung und Sanitär

Energiesparende Brennwerttherme, Fabr. Junkers, Modell Carapur Comfort- Eco als Wandgerät komplett mit Umwälzpumpe und Ausdehnungsgefäß. 120 L Standspeicher (platzsparend unterhalb der Therme angeordnet). Steuerung der Therme über witterungsgeführte Regeltechnik mit Außenfühler. Flachheizkörper, Fabr. Kermi X2 (energiesparend, mit Vorlaufplatte) weiß lackiert nach Wärmeberechnung für Ihr individuelles Haus. Regelung über Thermostatventil. (Bei Fernheizung wird die Therme und Außenfühlersteuerung entsprechend gutgeschrieben). Im Bad wird eine Fußbodenerwärmung und ein Handtuchwärmekörper, Fabr. Topara, weiß, 1,80 x 0,60m eingebaut.

Sollte der Hausumfang ggf. um Solarunterstützung erweitert werden, wird eine Heizungs-Solar-Kombitherme, Fabr. Wollf geliefert und eingebaut.

Spülkästen als San-Block inkl. Drucktaster mit Sparfunktion. Alle Porzellan Sanitärobjekte in weiß (Fabr. Topara oder gleichwertig). Brausewanne (90x90) und Badewanne (180x80cm) Fabr. Diana, als Acrylwanne. Alle Armaturen als Einhebelmischer (Fabr. Grohe oder gleichwertig). Alternativ zu den standard Waschtischen können auch Waschtische des Herstellers Keramaq Renova (eckige Waschtische) kostenneutral geliefert und eingebaut werden.

Es wird eine frostsichere Außenzapfstelle geliefert und nach Lageabstimmung mit dem Bauherren montiert.

Fußbodenheizung (Optional)

Fußbodenheizung, bestehend aus Uponor Systemplatten, Zusatzdämmung gem. Wärmeschutznachweis, Uponor Heizrohre, sauerstoffdicht, Heizkreisverteiler inkl. Verteilerschrank, Einzelraumregelung und Systemanbindung fachgerecht und betriebsfertig liefern und montieren. Vor Estrichlegung wird das System auf Dichtigkeit geprüft. Die Regelung der Fußbodenheizung erfolgt einzelraumgesteuert über in das Elektroschalterprogramm integrierte Regelthermostate.

Lüftungsanlage (Optional)

Lüftungsanlage bestehend aus Zehnder Lüftungsgerät ZE 350 (Energieersparnis von 30 bis zu 50% / Wärmerückgewinnung von ca. 90%) einschl. aller erforderlichen Rohrleitungen, Schalldämpfer und Tellerventile. Flexible Schläuche auf der Filigrandecke, einschl. aller erf. Wand- und Deckenbohrungen.

Solaranlage (Optional)

Solaranlage zur Brauchwasserunterstützung, Fabr. Wolff. Lieferung und Montage von 2 Flachkollektoren zur Aufdachmontage in entsprechender Ausrichtung (ca. 5m2). Inkl. Durchgangspfannen für die Solarleitungen.

Estrich

Estrich Erdgeschoss:

Entsprechend dem Nachweis der Wärmeschutzverordnung wird ein schwimmender Zementestrich in 6 cm Stärke auf 80 mm Dämmung WLG 035 ausgelegt, einschließlich der erforderlichen Randstreifen und Abdeckung mit einer Lage Ölpapier 250 g/qm.

Estrich bei ausgebautem Dachgeschoss:

Es wird ein schwimmender Zementestrich in 5 cm Stärke auf 40 mm Dämmung ausgelegt, einschließlich der erforderlichen Randstreifen und Abdeckung mit einer Lage Ölpapier 250 g/qm. In Räumen mit Fußbodenheizung oder Fußbodenerwärmung wird entsprechend ein Heizestrich eingebaut.

Fliesen

Fliesen nach Wahl des Bauherren im Format 20x20cm bis 30x60cm. Die Fliesen werden im Dünnbettverfahren aufgebracht. Diagonal-Verlegung kann gegen Mehrpreis vereinbart werden. Erdgeschoss (Küche, Diele, HWR und WC): Fußbodenfliesen 20 x 20 bis 30 x 60 cm mit Grundierung, Kleber und Fugenbreit liefern und verlegen; Fliesenpreis EUR 25,00 per qm inkl. 19% MwSt.. Fußleisten als Sockel im Dünnbettverfahren mit Grundierung, Kleber und Fugenbreit. Der Sockel wird aus Bodenfliesen geschnitten. In der Küche wird ein Fliesenschild im Bereich der Arbeitsplatte von 60 cm Höhe und einer Länge von 5,00 m erstellt.

WC:

Geflieste Wandhöhe ca. 1,60 m hoch umlaufend. Bei Ausführung des WC’s mit Dusche wird der Duschbereich 2m hoch gefliest inkl. Dichtfolie im Nass- bzw. Duschbereich.

Wandfliesen und Bodenfliesen 20 x 25 bis 30 x 60 cm mit Grundierung, Kleber und Fugenbreit liefern und verlegen; Fliesenpreis EUR 25,00 per qm inkl. 19 % MwSt.

Dachgeschoss (Bad): Geflieste Wandhöhe ca. 2,00 m hoch im Duschbereich, sonst ca. 1,20m hoch. Dichtfolie im Nass- und Duschbereich. Wandfliesen und Bodenfliesen 20 x 25 bis 30 x 60 cm mit Grundierung, Kleber und Fugenbreit liefern und verlegen; Fliesenpreis EUR 25,00 per qm inkl. 19 % MwSt.. 4 qm Flexischicht im Duschbereich und im Bereich der Wanne.

Die Arbeiten verstehen sich inkl. aller Übergangsprofile sowie dauerelastischen Versiegelungen.

Als Fensterbänke werden außer in den Räumen Küche, Bad und WC Micro-Carrara Kunststeinbänke (weiß-grau) geliefert und eingebaut, dicke 2cm, Überstand ca. 3cm.

Geschosstreppe

Holzwangentreppe oder Bolzensystemtreppe, endlackiert. Material Buche keilgezinkt, ¼ gewendelt oder ½, je nach Planung. Handlauf (halbrund, glatt), Trittstufen mit Kindersicherungsleisten.

Innentüren

Furnierte Röhrenspanfüllungstüren in weiß oder Buche mit entsprechender Zarge inkl. Edelstahldrückergarnituren. Abmessungen und Anzahl ergeben sich aus den Zeichnungen. Auch Kassettentüren inklusive. Türblatthöhe: 198,5 cm, Türblattstärke: ca. 3,9cm.

Malerarbeiten - außen (Optional)

Endbehandlung der äußeren Holzbauteile, bestehend aus 2-maligen Anstrich mit Consolan in weiß.

Malerarbeiten - innen (Optional)

Malerfertiges spachteln der Rigipsflächen im DG. Beispachteln der Wandflächen im Bereich der Fensterbänke, spachteln der Deckenschlitze und Deckendurchbrüche. Streichen sämtlicher Wand- und Deckenflächen mit Dispersionsfarbe, weiß. Acrylversiegelung zwischen sämtlichen Übergängen Dachschräge/Wand und anderen Konstruktionsfugen sowie deren Endbehandlung.

Bodenbelagsarbeiten (Optional)

Bodenbeläge im EG (Parkett, Fabr. Waitzer o.ä.) als Massivholzparkett verklebt verlegen, inkl. aller Übergangsprofile und Fußleisten. Materialwert EUR 35,00 per qm inkl. 19 % MwSt..

Bodenbeläge im DG als Laminatbodenbelag, verklebt verlegt, inkl. aller Übergangsprofile und Fußleisten. Materialwert EUR 25,00 per qm inkl. 19% MwSt.. Die Arbeiten verstehen sich inkl. aller Übergangsprofile sowie eventuell dauerelastischen Versiegelungen und Anarbeitungen.

Blower-Door Test

Mit dem Blower-Door-Test, dem Differenzdruck-Messverfahren für Gebäude, messen wir mittels Unter- und Überdruck die Luftdichtheit Ihres Gebäudes, orten eventuelle Leckagen zur Nachbearbeitung in der Gebäudehülle und bestimmen die Luftwechselrate. Der Blower-Door-Test ist das maßgebliche und vom Gesetzgeber anerkannte Verfahren, um die luftdichte Ausführung der Gebäudehülle fachgerecht gemäß der Energie-einsparverordnung (EnEV) zu überprüfen.